Neuigkeiten bei 2Rad-Becker Online Shop

26.03.2020 - Fahrradhändler dürfen Werkstätten öffnen

Fahrradhändler dürfen Werkstätten öffnen

In den Richtlinien der Bundesregierung zum Umgang mit der Corona-Krise blieb unklar, ob Fahrradhändler ihre Läden zusperren müssen oder nicht. Inzwischen gibt es verschiedene Klarstellungen. Viele Bundesländer haben entschieden, dass Radläden zumindest ihre Werkstätten öffnen dürfen.

Hessen (26.03.2020)

Seit gestern gibt es auch aus Hessen Auslegungshinweise zur geltenden Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus. Die längere Bearbeitungsdauer hat immerhin zu einer sehr ausführlichen Liste geführt, in der auch die Radhändler endlich verbindliche Auskunft erhalten: "Fahrradwerkstätten inkl. Verkauf von Ersatzteilen" sind erlaubt. Die jeweiligen Hygienevorschriften der Verordnung sind einzuhalten. Die Liste soll fortlaufend aktualisiert werden und findet sich hier: https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/200325_auslegungshinweise_4.coronavo.pdf

15.11.2019 - Bundestag beschließt 0,25 %-Regel für E-Dienstfahrzeuge

Bundestag beschließt 0,25 %-Regel für E-Dienstfahrzeuge

Die Neuregelung ist Teil des von der Bundesregierung im September verabschiedeten Klimapakets. JobRad-Geschäftsführer Holger Tumat: "Wir gehen fest davon aus, dass die neue Förderung auch für Diensträder gilt und die Bundesländer – wie bei der 0,5 %-Regel – den entsprechenden Steuererlass anpassen."

Mit dem diesjährigen Jahressteuergesetz hat der Bundestag am Donnerstag, 7. November, eine Ausweitung der steuerlichen Förderung dienstlich genutzter E-Fahrzeuge beschlossen: Sofern der Bundesrat dem Gesetz voraussichtlich Ende November zustimmt, müssen Angestellte den geldwerten Vorteil, der ihnen durch die private Nutzung eines elektrischen Dienstfahrzeugs entsteht, nur noch mit 0,25 Prozent statt wie bisher mit 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises versteuern. Die Neuregelung ist Teil des im September von der Großen Koalition beschlossenen Klimaschutzprogramms und tritt ab dem 1. Januar 2020 in Kraft. Sie gilt zunächst nur für E-Autos und S-Pedelecs, also E-Bikes mit Trittunterstützung bis 45 km/h, die rechtlich als Kraftfahrzeuge gelten. Damit auch die Nutzer herkömmlicher Fahrräder und E-Bikes (Pedelecs mit Motorunterstützung bis 25 km/h) profitieren, muss – wie bei der 0,5 %-Regel – der für Diensträder gültige Steuererlass angepasst werden.
Weiter..

 

04.08.2016 - Radtour Einhausen-Belgien-Holland-Einhausen 2016

Radtour Einhausen-Belgien-Holland-Einhausen 2016

Tourbericht folgt....bin im Moment noch sauer wegen dem misserabelen Wetter.

 

06.07.2016 - Zweiter Test Roloff Nabe mit Radtour 2016

05.07.2016 - 2Rad-Becker stiftet Fahrradständer für Heppenheim

Neuer Fahrradständer vor der Bäckerei Kaufmann

07.04.2016 - Fahrradcodierung - der Code gegen Fahrradklau

Fahrradcodierung - der Code gegen Fahrradklau

 

Codiertermine 2016 vom ADFC Bergstraße e.V.

12. März 10:00 – 12:30 Uhr Bensheim, Beauner Platz 19. März 10:00 – 13:00 Uhr Lorsch, Benediktinerplatz / Königshalle 09. April 10:00 – 13:00 Uhr Heppenheim bei „2Rad-Becker“ Lehrstraße 3 16. April 10:00 – 13:00 Uhr Lampertheim, Schillerplatz 11. Juni 10:00 – 12:00 Uhr Heppenheim bei „2Rad-Becker“ Lehrstraße 3 03. Sept. 10:00 – 12:00 Uhr Heppenheim bei „2Rad-Becker“ Lehrstraße 3

Die folgenden Dinge sind zu einer Fahrradcodierung mitzubringen:

Ein Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Rechnung, Quittung) für das Fahrrad, falls nicht vorhanden, eine Eigentumserklärung für das Fahrrad. Unter www.fa-technik.adfc.de/code/ein  können Sie Ihren Code ermitteln und gleich mitbringen.

Der Preis für das Codieren beträgt 13,- EUR

 Fahrradcodierung

 

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten